Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Landratsamt Dillingen  |  E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de  |  Online: http://www.landkreis-dillingen.de

Schrift­größe

 

Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Große Allee 24 (Hauptgebäude)
89407 Dillingen a.d.Donau
Tel.: 09071 51-0
E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de


externer Link im neuen Fenster: Metropolregion München
Letzte Änderung:
21.04.2017
Homepage der Firma PiWi und Partner

Wappen für Presseberichte

Jobbörse für Asylbewerber und Flüchtlinge wird eingerichtet

In der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern sieht Landrat Leo Schrell eine längerfristige gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nur im engen Verbund von Ehrenamt und behördlicher Strukturen gelingen kann. Umso mehr begrüßt der Landrat die Initiative des Vorsitzenden der Unterstützergruppe Asyl/Migration Dillingen e.V., Georg Schrenk, landkreisweit eine Jobbörse für Asylbewerber und Flüchtlinge einzurichten. Die Idee dazu entwickelte Schrenk nach einem Vernetzungstreffen des Bayerischen Flüchtlingsrates, bei dem eine Jobdatenbank aus dem Landkreis Starnberg vorgestellt wurde, die erstaunliche Vermittlungserfolge verzeichnet.

 

Seit mehr als zwei Jahren engagieren sich mehr als 400 Ehrenamtliche im gesamten Landkreis für die Integration der Neubürger. „Dieser beispielgebende und vorbildliche Einsatz verdient nicht nur Anerkennung und Respekt, sondern insbesondere Unterstützung und letztlich Entlastung“, betont Schrell. Deshalb hat er die Verwaltung des Landratsamtes beauftragt, die Initiative von Georg Schrenk aufzugreifen und der Unterstützergruppe Asyl/Migration Dillingen e.V beim Aufbau der „Jobbörse“ für Flüchtlinge und Asylbewerber im Landkreis Dillingen hilfreich zur Seite zu stehen.

 

„Zielsetzung ist dabei“, so der Landrat, „die Eingliederung in den Arbeitsmarkt“. Denn speziell im Arbeitsleben können die in Sprach- und Integrationskursen vermittelten Inhalte praktisch umgesetzt und angewendet werden. Dass auf diesem Weg Integration gelingen kann und aus motivierten Asylbewerbern von heute die Nachbarn und Arbeitskollegen von morgen werden, zeigen bereits zahlreiche positive Beispiele, in denen Asylbewerber und Flüchtlinge in den unterschiedlichsten Branchen im Landkreis am Arbeitsmarkt Fuß gefasst haben.

 

„Die von der Unterstützergruppe Asyl/Migration Dillingen und damit vom Ehrenamt getragene Jobbörse ist“, wie Schrell betont, „sehr gut geeignet, um noch mehr Asylbewerbern und Flüchtlingen diese Chance zu eröffnen“.

 

Im Prinzip funktioniert die Jobbörse wie folgt:

    • Kernstück ist eine Jobdatenbank, zu der alle Helferkreise Zugang haben
    • Jeder örtliche Helferkreis kann aus dem Stellenfundus geeignete Stellen für potenzielle Bewerber heraussuchen
    • Der Helfer bekundet Interesse für diese Stelle und versucht, diese mit seinem „Schützling“ zu besetzen
    • Während des Vermittlungsprozesses ist die Stelle geblockt und wird nicht anderweitig verwendet
    • War der Vermittlungsprozess erfolgreich, ist die Stelle nicht mehr verfügbar
    • War der Vermittlungsprozess nicht erfolgreich, ist die Stelle wieder verfügbar

 

Da die Jobbörse mit den verfügbaren Stellen steht und fällt, werden Stellen aller Art (Voll- und Teilzeitbeschäftigungen, Praktika, Ausbildungsstellen, Minijobs) benötigt. Um die heimische Wirtschaft für das Projekt zu gewinnen, hat Landrat Leo Schrell in den letzten Tagen die Handwerks- und Industriebetriebe im Landkreis persönlich angeschrieben und um die Bereitstellung von Beschäftigungsmöglichkeiten gebeten. In diesem Zusammenhang verweist er darauf, dass unter den Asylbewerbern und Flüchtlingen sehr viele junge und hochmotivierte Menschen anzutreffen sind, die auf ein Beschäftigungsangebot warten, um endgültig in unserer Gesellschaft anzukommen und dieser auch etwas zurück zu geben. Jede zur Verfügung gestellte Beschäftigungsmöglichkeit stellt daher nach Überzeugung des Landrats einen wichtigen Beitrag zur Integration und zur gesellschaftlichen Akzeptanz der im Landkreis lebenden Asylbewerber und Flüchtlinge dar.

 

Auf der Homepage des Vereins „Unterstützergruppe Asyl/Migration Dillingen e.V.“

(http://www.asyl.dillingen.de/index.php/linksammlung/arbeiten) können interessierte Betriebe ein Formblatt zur Erfassung der Stellenangebote herunterladen. Dieses kann an Herrn Josef Firnigl aus Dillingen (JobVermittlung@asyl.dillingen.de) gesendet werden, der die Jobdatenbank betreut und auch für Rückfragen (Tel: 0152/51900346) zur Verfügung steht.

 

 

Dillingen a.d.Donau, 22. März 2017

Peter Hurler, Pressesprecher

Tel.Nr. 09071/51-138

drucken nach oben