Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Landratsamt Dillingen  |  E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de  |  Online: http://www.landkreis-dillingen.de

Schrift­größe

 

Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Große Allee 24 (Hauptgebäude)
89407 Dillingen a.d.Donau
Tel.: 09071 51-0
E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de


externer Link im neuen Fenster: Metropolregion München
Letzte Änderung:
17.10.2017
Homepage der Firma PiWi und Partner

Wappen für Presseberichte

Leistungen aus dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Im September starten viele Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Besuch beispielsweise einer Hochschule, Berufsoberschule oder einer Fachakademie in einen neuen Lebensabschnitt. Dies nimmt Landrat Leo Schrell zum Anlass, auf die Möglichkeiten der Finanzierung einer Ausbildung hinzuweisen, die das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) eröffnet.

 

Seit Herbst vergangenen Jahres gelten höhere Bedarfssätze und die Freibeträge für Einkommen wurden angehoben. „Die Leistungen nach dem BAföG ermöglichen in vielen Fällen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, eine den persönlichen Eignungen und Neigungen entsprechende Ausbildung absolvieren zu können“, betont Schrell.

 

So regelt das Gesetz insbesondere den Anspruch auf Sicherung des Lebens- und Ausbildungsbedarfs für Schüler und Studierende durch Geldleistungen.

Der Landrat empfiehlt deshalb allen Anspruchsberechtigten, Anträge auf Aus­bildungsförderung für das Schuljahr 2017/2018 rechtzeitig vor Beginn der Ausbildung zu stellen.

 

Förderfähig ist beispielsweise der Besuch von Berufsfach­schulen, Fachschulen, Kollegs, Berufsober­schulen, Abendgymnasien, höheren Fachschu­len, Akademien, Fachakademien und Hochschu­len. Ob ein BAföG-Anspruch besteht, hängt dabei größtenteils vom Elterneinkommen ab. Maßgebend sind hierbei die Einkommensverhältnisse im vorletzten Jahr vor Beginn des Bewilligungszeitraums. Auch die angesparten Vermögenswerte der Antragsteller sind anzurechnen, sofern die gesetzlich festgelegten Freibeträge überschritten werden. Betriebliche oder überbetriebliche Ausbildungen – so genannte Ausbildungen im dualen System – können nach dem BAföG jedoch nicht gefördert werden. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass Ausbildungsförderungsleistungen nicht rückwir­kend beantragt werden können.

 

Studenten an Hochschulen oder Fachhochschu­len müssen ihren Antrag am Studienort direkt beim Studen­tenwerk stellen.

 

Weitere Informationen und umfassende Beratungen zur Ausbildungsförderung sind beim Landratsamt Dillingen, Frau Mack/Frau Motzer (Tel. 09071/51-190) und bei Frau Stempfle, (Tel. 09071/51-253) sowie im Internet unter www.bafög.de erhältlich. Anträge sind ebenfalls beim Landratsamt Dillingen erhältlich oder unter der genannten Inter­netadresse abrufbar.

 

 

Dillingen a.d.Donau, 11. August 2017

Peter Hurler, Pressesprecher

Tel.Nr. 09071/51-138

drucken nach oben