Covid-19; Elisabethenstiftung (Lauingen) von weiteren positiven Fällen betroffen

Dem Gesundheitsamt Dillingen wurden am Freitag, 6. November 2020, weitere vier positiv auf Covid-19 getestete Personen der Elisabethenstiftung Lauingen (Donau) gemeldet.

Dabei handelt es sich um eine Pflegekraft und drei Bewohner des Bereiches, in dem bereits vor einigen Tagen zwei Pflegekräfte positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Seinerzeit hat die Einrichtung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt auf der Basis des bereits seit Beginn der Pandemie bestehenden Pandemiekonzeptes die notwendigen Schutzmaßnahmen ergriffen.

So wurden die Bewohner*innen des betroffenen Wohnbereichs der Pflegeeinrichtung als Kontaktpersonen 1 in dem Wohnbereich isoliert und zusammen mit dem dort tätigen Personal unmittelbar getestet.

Bereits gestern wurde in einem anderen Wohnbereich ein*e positiv getestet*e Bewohner*in gemeldet und in den Pandemiebereich verlegt. Die Abstriche beim Pflegepersonal, das mit der*dem Bewohner*in in Kontakt war, sind bereits erfolgt.

Die nunmehr betroffenen positiv getesteten Bewohner*innen wurden mit Bekanntwerden der Infektion in der im Pandemiekonzept vorgesehenen Pandemiezone isoliert. Zwei Bewohnerinnen müssen aufgrund ihrer schweren psychischen Begleiterkrankung im Wohnbereich verbleiben und werden dort streng isoliert.

Die Einrichtung hat in den letzten Wochen ein Testkonzept aufgestellt und wird am Montag bei allen Bewohner*innen der Pflege ein Screening mit dem Antigen-Schnelltest durchführen.

Das Gesundheitsamt wird sich am Samstag, 07.11.2020, im Rahmen einer Begehung vor Ort über die veranlassten Maßnahmen informieren.


Landratsamt Dillingen a.d.Donau, 06.11.2020
Peter Hurler, Pressesprecher

Drucken