Hochwasserlage im Landkreis; Gemeinde Buttenwiesen empfiehlt wegen kritischer Lage an der Zusam Teile der Bevölkerung, ihre Wohnungen zu verlassen

Die Gemeinde Buttenwiesen bereitet derzeit eine Evakuierung eines Teils der Bevölkerung vor. Grund ist die unverändert kritische Lage an der Zusam mit zuletzt deutlich gestiegenen Wasserständen. So beläuft sich der Abfluss derzeit auf rund 100 m³/s am Pegel Pfaffenhofen. Noch am Vormittag war für 10:00 Uhr die Scheitelwelle mit rund 73 m³/s prognostiziert. Damit liegt das Ereignis deutlich über einem HQ100 (75 m³/s). Dass gegenüber der Prognose vom Vormittag in den letzten Stunden eine völlig andere Entwicklung eingetreten ist, hat Bürgermeister Hans Kaltner gemeinsam mit Landrat Markus Müller, der sich vor Ort ein Bild von der Lage gemacht hat, in Abstimmung mit den Krisenstäben in Buttenwiesen und im Landratsamt veranlasst, der Bevölkerung dringend zu empfehlen, ihre Wohnungen zum eigenen Schutz zu verlassen.

Die Gemeinde hat für die vorübergehende Betreuung sowohl die Riedblickhalle als auch die Turnhalle bei der Grundschule Pfaffenhofen geöffnet. Dorthin sollten sich die betroffene Bevölkerung begeben.

Die Empfehlung zur Evakuierung gilt für folgende Straßenzüge:

  • Buttenwiesen: Donauwörther Straße
  • Unterthürheim: Römerstraße, Am Zusamanger, Breige und Raiffeisenstraße
  • Pfaffenhofen: tiefergelegene Bereiche

 

Landratsamt Dillingen a.d.Donau, 2. Juni 2024
Peter Hurler, Pressesprecher

Drucken