Impfung von minderjährigen Personen

Ende Mai 2021 wurde der von BioNTech/Pfizer entwickelte Impfstoff von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) auch für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zugelassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) lässt die Impfung für die Gruppe der 12- bis 17-Jährigen zwar zu, empfiehlt sie allerdings nur bei spezifischen Vorerkrankungen. Nach Ansicht der STIKO kann allen 12- bis 17-Jährigen aber auf Wunsch der Eltern bzw. Sorgeberechtigten und nach ärztlicher Aufklärung eine COVID-19-Impfung mit Comirnaty® angeboten werden.

Sollte sich ein Jugendlicher impfen lassen wollen, ist eine Impfung nach ärztlicher Aufklärung und bei Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen und des Sorgeberechtigten möglich. Das Infoblatt soll den Sorgeberechtigen bei der Entscheidungsfindung und der individuellen Risiko-Nutzen-Analyse unterstützen.

Die Vorlage eines Impfempfehlungsschreibens vom Kinder-und Jugendarzt bzw. von einem anderen behandelnden Arzt, insbesondere bei Vorerkrankungen oder speziellen Kontaktsituationen, ist nicht erforderlich.

Impfwillige Jugendliche ab dem vollendeten 12. Lebensjahr müssen sich zuerst unter https://impfzentren.bayern/citizen registrieren. Sie werden dann automatisiert per SMS und E-Mail zur Buchung eines Impftermins mit dem Impfstoff BioNTech eingeladen. Nach erfolgter Terminauswahl erfolgt die Terminbestätigung per SMS und E-Mail.



Was ist zu beachten?Was ist mitzubringen?Wie erhalten die Kinder und Jugendlichen ihren digitalen Impfnachweis?

Drucken