Aufgaben

Seelisch behinderte Kinder, Leistungen für

Beschreibung

Kinder und Jugendliche, die seelisch behindert oder von einer solchen Behinderung bedroht sind und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder eine solche Beeinträchtigung zu erwarten ist, erhalten je nach der besonderen Situation Eingliederungshilfen. Diese werden in ambulanter Form, in Tageseinrichtungen oder anderen teilstationären Einrichtungen, durch qualifizierte Fachkräfte, geeignete Pflegepersonen oder in stationären Einrichtungen gewährt. Seelisch behindert können Kinder und Jugendliche beispielsweise sein, wenn sie überaus große Ängste haben, von einer Ess-Störung (z. B. Magersucht) betroffen sind, Sprachprobleme haben oder einkoten oder einnässen und auf Grund dieser psychischen Belastungen und Besonderheiten die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, etwa in sozialer, schulischer oder beruflicher Hinsicht, beeinträchtigt ist.

Zur Ausgestaltung der Hilfen siehe auch:

Erziehungshilfen für Kinder und Jugendliche

§ 35a Sozialgesetzbuch VIII

Jugendämter bei den Landratsämtern und kreisfreien Städten

Rechtsvorschriften

Rechtsbehelfsbelehrung

  • ( (fakultatives) Widerspruchsverfahren )

Verwandte Leistungen


Stand: 28.12.2020

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (siehe BayernPortal)

Folgende Ansprechpartner sind zuständig:


NameTelefonnummerZimmerBemerkung
Kathrin Seifried 09071 51-459 312 
Franziska Natterer 09071 51-437 322 
Andreas Schrettle 09071 51-435 320 
Carina Buchele 09071 51-431 319 
Brigitte Koch-Peinlich 09071 51-426 313 
Marion Hartländer 09071 51-460 313 
Isabell Haas 09071 51-432 318 
Sonja Domler 09071 51-425 323 
Alexander Böse 09071 51-424 311 
Annemarie Döß 09071 51-427 321 
Eva Reiser 09071 51-409 309 
Simone Ritter 09071 51-452 309 
 

zurück   zurück

Drucken