Impfung von minderjährigen Personen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre bisherige Einschätzung aktualisiert und eine allgemeine COVID-19-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty (BioNTech/Pfizer) ausgesprochen. Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren wird folglich eine COVID-19-Impfung mit zwei Dosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty im Abstand von 3-6 Wochen nach der Erstimpfung empfohlen.

Auf Basis der aktuell vorliegenden quantitativen Daten überwiegt nach Ansicht der STIKO nun auch bei Kindern und Jugendlichen ohne Vorerkrankung der Nutzen die Risiken der Impfung. Die STIKO empfiehlt daher für alle 12- 17-jährigen Kinder und Jugendliche die Impfung gegen COVID-19 mit einem zugelassenen mRNA-Impfstoff. Diese Empfehlung zielt in erster Linie auf den direkten Schutz der geimpften Kinder und Jugendlichen vor COVID-19 und den damit assoziierten psychosozialen Folgeerscheinungen ab.  Unverändert erfolgt die Impfung nach ärztlicher Aufklärung zu Nutzen und Risiko.

Sollte sich ein Jugendlicher impfen lassen wollen, ist eine Impfung nach ärztlicher Aufklärung und bei Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen und des Sorgeberechtigten möglich. Die Vorlage eines Impfempfehlungsschreibens vom Kinder-und Jugendarzt bzw. von einem anderen behandelnden Arzt, insbesondere bei Vorerkrankungen oder speziellen Kontaktsituationen, ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie beim Robert-Koch Institut (RKI) und beim Bundesministerium für Gesundheit.

Was ist zu beachten?Was ist mitzubringen?Wie erhalten die Kinder und Jugendlichen ihren digitalen Impfnachweis?

Drucken