Vorlesen lassen:
Markieren Sie den gewünschten Text einfach mit der Maus

Weitere Informationen von Landrat Leo Schrell zur Corona-Krise (Stand 17.04.2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zwischenzeitlich steht fest: Eine sofortige Rückkehr zur „Normalität“ wird es nicht geben. Wir werden noch eine längere Zeit mit der Epidemie leben müssen. Deshalb sind die getroffenen Entscheidungen für mich absolut nachvollziehbar. Selbstverständlich ist es legitim, dass jeder aus seiner unmittelbaren Betroffenheit heraus für dasjenige Vorgehen plädiert, welches seinen Interessen am besten dient. Für die Politik gilt es abzuwägen, wie sich Entscheidungen gesamtgesellschaftlich, volkswirtschaftlich, bildungspolitisch und auch auf andere Bereiche auswirken. Dabei ist das Risiko, sich dramatisch zu irren, sehr groß. Deshalb werden die Entscheidungen schrittweise getroffen und manche vielleicht auch korrigiert werden müssen. Trotz der schwierigen Ausgangslage kann man nach den ersten Wochen feststellen, dass die bisherigen Verbote richtig waren. Nur dadurch konnte das schnelle Ansteigen der Zahl der Infektionen eingedämmt werden. Dadurch hatten wir Zeit, um unsere Krankenhäuser auf noch mehr coronakranke Menschen vorzubereiten. Ein Blick nach New York bestätigt die Richtigkeit der in Deutschland und in Bayern getroffenen Maßnahmen. Dort werden die Leichen inzwischen in Plastiksäcken verschnürt und in den Ruheräumen des Klinikpersonals aufbewahrt. Die Bestattungsinstitute sind nicht mehr in der Lage, die Vielzahl von verstorbenen Menschen zu beerdigen. Vor einem derartigen Horror haben uns die Entscheidungen der Politik in Deutschland bewahrt.

Zusammenfassend gelten aktuell folgende Regelungen:

  • Grundsätzlich gelten die Ausgangsbeschränkungen zunächst bis zum 3. Mai 2020 weiter. Allerdings gibt es eine leichte Lockerung.
  • Ab Montag, 20. April 2020, darf jeder eine Person, die nicht im eigenen Haushalt lebt, zum Spazieren oder zum Sport im Freien treffen.
  • Ab Montag, 20. April 2020, dürfen Gärtnereien, Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen.
  • Ab Montag, 27. April 2020, dürfen Geschäfte bis zu einer Verkaufsfläche von 800 qm wieder öffnen. Darüber hinaus dürfen Kfz-Händler, Fahrradhändler, Buchhandlungen unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche ebenfalls wieder öffnen.
  • Ab Montag, 4. Mai 2020, ist beabsichtigt, dass Friseure, Fußpfleger und andere Dienstleister ebenso wieder öffnen dürfen.

Die oben genannten Erleichterungen gelten unter den Auflagen, dass Eingangskontrollen durchgeführt werden, der 1,5 m-Abstand eingehalten werden muss, pro 20 qm Verkaufsfläche lediglich ein Kunde zugelassen wird, verpflichtende Hygiene- und Parkplatzkonzepte vorliegen und ein Mundschutzgebot gilt.

Keine Änderungen sind zunächst für die Gastronomie und Hotelerie vorgesehen.

Als Konsequenz der weiterhin gültigen Beschränkungen können leider in diesem Jahr die traditionellen Maibaumfeiern nicht stattfinden.

In diesem Konzept haben Schulen und Kindergärten eine hervorgehobene Bedeutung. Ab dem 27. April 2020 sollen die Abschlussklassen aller Schularten wieder unterrichtet werden. Ab dem 11. Mai 2020 sollen dann alle Schülerinnen und Schüler, die in 2021 den Abschluss machen werden, ebenfalls wieder unterrichtet werden. Die dafür notwendigen Sicherheitskonzepte, Hygienepläne und Busfahrpläne müssen erst entwickelt werden. Kindertagesstätten und Grundschulen bleiben bis auf weiteres geschlossen. Zudem werden Großveranstaltungen, wie Volksfeste, mindestens bis zum 31. August 2020 nicht möglich sein.

Alle diese Einschränkungen sind eine wesentliche Beschränkung unserer Freiheitsrechte. Dennoch sollten wir uns immer wieder bewusst machen, dass wir dadurch Leben retten können.

Abschließend muss ich leider feststellen, dass die Entwicklung der Pandemiezahlen auch in unserem Landkreis Dillingen keine Entwarnung zulässt. Stand heute, Freitag, 17. April 2020, um 10:00 Uhr, müssen wir 196 erkrankte Personen zur Kenntnis nehmen. Davon sind erfreulicherweise 83 Menschen bereits wieder genesen. Leider gilt es auch sechs Todesfälle zu beklagen.

Dessen ungeachtet wünsche ich Ihnen ein entspanntes und gesundes Wochenende. Bitte genießen Sie die sonnigen Tage zu Hause!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

 

Leo Schrell

Landrat

Drucken