Wertinger Schulen bleiben am Montag, 3. Juni 2024, wegen der Hochwasserlage an der Zusam geschlossen

In Wertingen bleiben am morgigen Montag, 3. Juni 2024, sämtliche Schulen geschlossen. Davon betroffen sind die Grund- und Mittelschule, die Montessori-Schule, die Anton-Rauch-Realschule und das Gymnasium Wertingen und die Berufsfachschule für Pflege. Zude bleiben die Grundschule in Zusamaltheim sowie die Grundschule in Buttenwiesen geschlossen.

Grund ist die unverändert angespannte Hochwasserlage im Landkreis Dillingen a.d.Donau und im Speziellen an der Zusam. Dort hat sich im Laufe des Tages ein HQ100 mit Überschwemmung Teile der Innenstadt entwickelt.

Der Krisenstab im Landrastamt erwartet zudem erst heute Abend gegen 18.00 Uhr die Scheitelwelle an der Donau, sodass noch über einen längeren Zeitraum mit einer Ausleitung von Donauwasser in den natürlichen Riedstrom zu rechnen ist. Die Konsequenz sind insbesondere Straßensperrungen in der Verbindung des Aschberggebiets mit den Städten Dillingen und Lauingen.

Ungeachtet der Hochwasserlage und der Schließung der Wertinger Schulen wird es nach aktueller Lage keinen generellen Unterrichtsausfall im gesamten Landkreis geben.

Dies bedeutet, dass grundsätzlich auch in den nächsten Tagen, bis eine Entspannung der Hochwasserlage eintritt, Unterrichtspflicht besteht.

Schülerinnen und Schüler gelten deshalb als entschuldigt, die aufgrund hochwasserbedingter Ausfälle von Buslinien nicht in Präsenz am Unterricht teilnehmen können. Sie müssen sich allerdings über den obligatorischen Weg entschuldigen.

Die Straßensperrungen werden über die Homepage www.landkreis-dillingen.de stets aktualisiert veröffentlicht.


Landratsamt Dillingen a.d.Donau, 2. Juni 2024
Peter Hurler, Pressesprecher

Drucken